Vom Feinsten: «SoWhat» spielten im Viersener «GAMBRINUS»

Klar, die akustischen Bedingungen sind nicht ideal, musste die Band ihr Equipment doch im Restaurant aufbauen. Denn eigentlich sollte der Auftritt ja im Freien stattfinden, aber dafür hätte das Wetter mitspielen müssen.

Tat es aber nicht. Und trotzdem fanden sich über hundert Zuhörer ein – und sollten ihr Kommen nicht bereuen. Denn das Quartett mit Sängerin Carina Möskes, Robert Kaber (E-Guitar, Accoustic u. Silentguitar), Dieter Pschibil (E-Bassguitar, Acoustic & Upride-Bass) und dem Niederländer Jaap Habes an den Drums “rockte die Hütte” nach allen Regeln der Kunst. Ob Songs wie “All along the watchtower” oder “Purple Haze” und “Little Wing” des legendären Jimmy Hendrix, Stücke von Eric Clapton und Bryan Adams oder der, was zu dem Zeitpunkt die Wenigsten wussten, leider nur Stunden vor dem Auftritt verstorbenen Amy Winehouse: «SoWhat» überzeugte das Publikum gekonnt und mit viel Herzblut. Besonders “unter die Haut” gingen die zahlreichen Gitarrenriffs und -grooves, und man konnte förmlich spüren, wie viel Mühe sich die Band mit den Arrangements gemacht hat, denn immerhin konnten die “Originale” auf große Besetzungen mit Keyboards, Bläsern oder auch Streichern zurückgreifen.